BIG BROTHER SIEHT ALLES
Neues Steuerrechtsverfahren
Der EU droht Steuermuffeln

Die Kufsteinerin

6 Mai 2013

Betroffen sind Einkommen aus unselbst-ständiger Arbeit, Aufsichtsrats- oder Verwaltungsratsvergütungen, Lebensversicherungsprodukte, Ruhegehälter und Vermögenseinkünfte.

Außerdem kommen Dividenden, Veräußerungsgewinne und alle sonstigen Einkünfte aus den Vermögenswerten auf Finanzkontos, Tilgungszahlungen und Konto-guthaben in die gläserne Schüssel der EU-Waagschale.

Dem Kavaliersdelikt folgt Gefängnisstrafe

Sollte das Finanzamt nicht gemeldete Einkünfte entdecken, prüfen sie auch die Vorjahre kritisch. Ein Risiko, über das schon manch berühmter Manager stolperte. Denn im Falle einer Steuerhinterziehung droht eine Geld- oder sogar Freiheitsstrafe. Außerdem müssen die hinterzogenen Steuern nachgezahlt werden.

Rettungsanker Selbstanzeige

Einziger Ausweg ist eine rechtzeitige, strafbefreiende Selbstanzeige. Diese gilt rückwirkend für zehn Jahre. Wichtig ist, dass die Selbstanzeige bei der Behörde einreicht, bevor die Tat entdeckt wurde oder bereits geprüft wird.

Dabei müssen alle Einkünfte samt Schenkungen und Erbschaften angegeben werden, die Herkunft des Vermögens nachvollziehbar oder zumindest glaubhaft erklärt werden. Ist die Selbstanzeige gültig, erhält man Straffreiheit. In manchen EU-Staaten muss man dafür zu den hinterzogenen Steuern noch „freiwillig“ circa fünf Prozent Aufschlag bezahlen.

Ansprechpartner Wirtschaftstreuhänder

Droht eine Tatentdeckung, unterstützt Obholzer Wirtschaftstreuhänder und Steuerberater seine Klienten durch rasche Einreichung der Selbstan-zeige auf Etappen. Basis ist eine Schätzung der un-deklarierten Einkünfte samt Sicherheitszuschlag.

Die genaue Ermittlung der Einkünfte wird im Nachhinein erarbeitet, denn für die Straffreiheit ist die fristgerechte Zahlung zwingend. Mit grenz-überschreitender Berufserfahrung seit 1960 bietet OBHOLZER lösungsorientierte Beratung an; im Rahmen der Verschwiegenheitspflicht. Es müssen auch keine Unterlagen über Drittland-Grenzen gebracht werden.

TEXT: NINA KARNER

Obholzer|Centra - Friedrich Obholzer

» Einziger Ausweg ist eine rechtzeitige, strafbefreiende Selbstanzeige. «

FRITZ OBHOLZER WIRTSCHAFTSTREUHÄNDER

Contact:
T:     +43 / 5372 / 6988
F:     +43 / 5372 / 6988-12
E:     office@obholzer-wt.at

Unterer Stadtplatz 27-31
A-6330 Kufstein